Materialien für den Doktorhut

Doktorhüte können aus den verschiedensten Materialien bestehen. Industriell gefertigte Doktorhüte werden in der Regel aus synthetischen Textilien hergestellt. Vor allem Polyester steht häufig ganz oben auf der Liste der verwendeten Materialien. Als versteifendes Element des Deckels kommt dann meist Graupappe oder eine Einlage aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) zum Einsatz.

Für das Basteln eines Doktorhutes zu Hause oder im Büro sind Werkstoffe wie Stoff und Kunststoff eher ungeeignet. Schließlich muss man für deren Verarbeitung nicht allein handwerkliches Geschick mitbringen sondern unter Umständen auch über die erforderlichen Spezialwerkzeuge verfügen. Dazu kommt, dass diese Materialien wesentlich schwerer zu beschaffen sind als die üblichen Alternativen.

Pappe – das Material der Wahl

Aus diesen Gründen bastelt man Doktorhüte im Universitätsalltag in der Regel aus Pappe und gestaltet sie auch etwas einfacher als die industriellen Vorbilder. Doch auch mit Pappe und gefärbtem Fotokarton lassen sich ansehnliche Resultate erzielen!

Bei der Auswahl von Papier und Pappe sollte bedacht werden, dass zwei verschieden starke Materialen benötigt werden. Der Deckel auf dem Hut muss relativ stabil sein. Insbesondere wenn der Hut später mit Gegenständen dekoriert werden soll, darf der Deckel nicht an den Seiten herabhängen. Eine gewissen Steifigkeit ist also gefordert. Im einfachsten Fall wird dafür ein Stück Wellpappe aus einem alten Versand- oder Umzugskarton herausgeschnitten und schwarz angemalt oder mit gefärbtem Papier beklebt. In gut sortierten Bastelgeschäften oder Künstlerfachmärkten erhält man auch durchgefärbte Pappen und Präsentationskartons. Auch auf Modellbau spezialisierte Händler führen oft weitere praktische Materialien.

Bei der „Mütze“ unter dem Deckel hingegen bietet sich ein flexibleres Material an, das sich in einem gewissen Rahmen auch an die Kopfform des beschenkten Trägers anpassen kann. Hier wird in der Regel zu Fotokarton gegriffen, der im Fachhandel in verschiedenen Stärken erhältlich ist. Wirkt der Karton doch zu dünn, kann er auch unten einmal nach innen umgeschlagen werden. Das schafft unter Umständen etwas mehr Stabilität.

Doch ein Hut aus Stoff?

Generell ist es aber auch möglich, einen textilen Hut selbst zu basteln. Wer zum Beispiel einen Doktorhut aus Filz basteln möchte, sollte jedoch Erfahrung mit einer Nähmaschine mitbringen. Vielleicht reicht es aber auch, einen Doktorhut aus Pappe mit Filz oder einem anderen Stoff zu bekleben und ihm so ein edleres Aussehen zu verleihen. Oder man entfernt den Schirm einer Baseballcap und klebt die verbleibende Kappe unter einen schwarzen Deckel.